• iks-kunststoffbau
  • Kunststoffbau
  • Trinkwasserbehälter, Trinkwasserbehältersanierung, Sanierung, Hochbehältersanierung, Hochbehälter, Trinkwasserhochbehälter, Trinkwasserspeicher

Trinkwasserbehälter Sanierung

Trinkwasserversorgung

Trinkwasser ist eine kostbare und knappe Ressource und erfordert somit in hohem Maße einen verantwortungsvollen Umgang. Weil Trinkwasser für uns alle lebensnotwendig ist, muss die Versorgungssicherheit jederzeit aufrechterhalten werden.

Die Trinkwasserbehältersanierung ist seit je her unsere Aufgabe und wir verstehen dies als wichtigen Beitrag zur sicheren Trinkwasserversorgung.

Wir möchten Ihre Trinkwasserbehälter durch fachgerechte Sanierung langfristig erhalten und im Interesse der Bevölkerung eine lebensmittelgerechte Wasserspeicherung ermöglichen.

Aktuelle Situation

Ein Großteil der Trinkwasserbehälter wurde in den 60er und 70er Jahren als Rund- oder Rechteckbehälter in Betonkastenbauweise errichtet.

Die wasserberührenden Flächen bestehen dabei überwiegend aus zementgebundenen Baustoffen beziehungsweise Fliesen. Im Zeitverlauf werden sowohl der Beton als auch die Fugen durch hydrolytische Korrosion angegriffen. Die dadurch entstehenden Unregelmäßigkeiten der Oberfläche bieten einen Nährboden zur Vermehrung von Mikroorganismen. Infolge dessen erhöht sich im Trinkwasserbehälter die Verkeimungsgefahr des Trinkwassers.

Trinkwasserbehältersanierung

Um dem entgegenzuwirken, ist eine Hochbehältersanierung durchzuführen.
Diese kann auf unterschiedliche Arten erfolgen:

  • Mineralische Beschichtung
  • Fliesen
  • Auskleidung mit Edelstahl
  • Glas
  • Auskleidung mit Kunststoffplatten (PE Platten)

Im Gegensatz zur nicht so langlebigen mineralischen Beschichtung und der kostenintensiven und ebenfalls "anfälligen" Edelstahlauskleidung setzt sich die Hochbehältersanierung mit PE-Platten zunehmend am Markt durch. Die Gründe dafür sind vor allem folgende Vorteile der Kunststoffauskleidung:

  • wirtschaftliche Vorteile durch längere Lebenszeit und geringe Unterhaltskosten
  • dauerhafte Korrosionsbeständigkeit der Trinkwasserhochbehälter
  • Durch Verschweißen der Kunststoffplatten untereinander wird das Eindringen von Behälterwasser und Schwitzwasser ins Mauerwerk verhindert (Gefahr der Rückverkeimung)
  • keine geruchliche, geschmackliche, chemische oder bakteriologische Beeinflussung des Trinkwassers
  • kein Nährboden und somit kein Lebensraum für Mikroorganismen durch glatte Oberfläche
  • keine von außen eindringenden Verunreinigungen in das Trinkwasser möglich (Qualitätsverlust und Gefahr der Außerbetriebnahme von Trinkwasserbehältern)
  • die PE-Auskleidung ermöglicht über ein Kontrollrohr eine Dichtigkeitsprüfung der Behälterkammer auf Wasserverlust
  • Über die Kontrollbohrung kann von außen eindringende Feuchtigkeit abgeführt werden
  • Wurzeleinwuchs ist ausgeschlossen
  • frostbeständiges, schlagfestes und langlebiges Material
  • eine einfache Reinigung der Kunststoffplatten, insbesondere im Bereich der Wasserwechselzone, vermeidet den Einsatz von teuren Reinigungschemikalien
  • kein Materialabtrag im Zuge des Reinigungsvorgangs
  • repräsentatives und optisches Highlight im Rahmen von Begehungen und Besichtigungen (Schwimmbadeffekt)

Vorgehensweise Hochbehältersanierung mit PE-Platten

Im Rahmen der Sanierung der Trinkwasserbehälter erfolgt zuerst ggf. die partielle Sanierung von sichtbaren Korrosionsstellen am Hochbehälter. Anschließend werden die PE Platten an das bestehende Bauwerk verdübelt. Mittels Extruderschweißen werden die lichtblauen Kunststoffplatten anschließend gasdicht miteinander verschweißt und auf Dichtheit überprüft.

Als Alternative zur Deckenverkleidung kann im oberen Behälterbereich auch eine Randabschlussleiste angebracht werden. Diese ist hinterlaufsicher und verhindert das Eindringen von Behälterwasser hinter die montierten Platten.

Die neu eingebrachten Kunststoffplatten bilden aufgrund der dichten Schweißverbindungen eine absolut undurchdringbare Barriere, die auch gegen von außen drückendes Wasser schützt. Unter dem Pumpensumpf befindet sich ein Kontrollrohr. Über dieses wird sowohl eventuell entstehendes Schwitzwasser als auch von außen kommendes Wasser in die Vorkammer abgeleitet. Dadurch ist auch die Kontrollierbarkeit des neuen Wannensystems auf Dichtheit gegeben.

Wir setzen überwiegend die nachfolgenden PE-Massivplatten mit 12 mm Stärke ein:

PE-Massivplatten SIMONA AG Hochbehältersanierung

Nachfolgend ist der Ablauf einer IKS-Behältersanierung detaillierter beschrieben:

Ablauf Behältersanierung IKS Ingelheim

Verrohrung der Trinkwasserbehälter Vorkammer

Da wir von Haus aus Spezialisten für den Rohrleitungsbau sind, führen wir auch die gesamte Verrohrung der Vorkammer mit Polyethylen (PE) und zunehmend auf Grund von optischen Gründen auch mit Polypropylen (PP) aus. Auch hier ist vor allem die Korrosionsbeständigkeit von Kunststoff das entscheidende Kriterium für unsere Kunden.
 

Generalsanierung Trinkwasserhochbehälter durch IKS

In enger Zusammenarbeit mit der SIMONA AG führen wir seit vielen Jahren die Sanierung von Trinkwasserbehältern aus, zunehmend auch als Generalunternehmer. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie nur einen Ansprechpartner für sämtliche Gewerke haben. Der Einsatz von Nachunternehmern wird in diesen Fällen durch uns koordiniert. Hierbei bedienen wir uns ausschließlich Fachbetrieben, mit welchen bereits eine langjährige Geschäftsbeziehung besteht und deren Leistungsfähigkeit in Punkto Qualität und Termintreue uns bekannt sind. Dadurch gewähren wir Ihnen eine wesentlich größere Prozesssicherheit.

Von der Fassade, Zaun, Außenanlage über Elektrik bis hin zu den Fliesenarbeiten - IKS, Ihr Generalunternehmer im Bereich der Behältersanierung.

vorher:

nachher:

Im Bereich Sanierung Trinkwasserhochbehälter beschäftigen wir permanent 10 qualifizierte Monteure, welche mit gültigem Schweißerzeugnis nach DVS und einer modernen Montageausstattung professionelle und termingerechte Projektabwicklung gewährleisten.

Durch mehrjährige Tätigkeit Im Bereich der Hochbehältersanierung haben wir uns ein Know-How aufgebaut, von dem unsere Kunden bereits in der Planungsphase profitieren.

Für die Sanierung der Hochbehälter fertigen wir einzigartige, robuste, langlebige und praxiserprobte Systeme in Eigenregie. Dazu gehören u.a.

  • Einlaufseiher
  • Entnahmeseiher
  • PP-Luftfilterkasten
  • Abschlussleiste für den Wand-, Deckenbereich
  • Schwimmerventil als Überlaufsicherung
  • Insektenschutzgitter
  • VA Einstiegshilfe

Verschaffen Sie sich im Bereich Referenzen einen Eindruck über unsere Leistungsfähigkeit.

Sehr gern informieren wir Sie in einem unverbindlichen, persönlichen Gespräch über weitere Alleinstellungsmerkmale unseres Systems und beraten Sie zu Ihren individuellen Problemstellungen. Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf!