Schachtsanierung

Eine Schachtsanierung kommt dann zum Tragen, falls das Setzen eines neuen Kunststoffschachtes aus irgendwelchen Gründen nicht möglich, nicht erwünscht oder unwirtschaftlich ist. Hier bieten wir Ihnen die Sanierung eines bestehenden Schachtes (z.B. Betonschacht) mittels Kunststoffauskleidung an.

Dauerhafte Dichtigkeit

Aggressive Abwässer und Alterung lassen Betonschachtbauwerke undicht werden. Günstig erscheinende Beschichtungen sind oft nur von kurzer Dauer. Auch bei Ungewissheit über zukünftige Veränderungen in der Zusammensetzung des Kontaktmediums lassen Auftraggeber vermehrt zur Schachtsanierung mittels Kunststoffauskleidung tendieren.

Allein leichte Setzungen des Erdreichs lassen Beschichtungen reisen. Die Kunststoffauskleidung hingegen ist rissüberbrückend, d.h. auch bei Setzungen bleibt der kunststoffausgekleidete Schacht dauerhaft dicht.

Die Schachtsanierung mittels PE-Auskleidung bringt die verloren gegangene Dichtigkeit des Systems wieder zurück. Ebenso schützt der Kunststoff den Beton bzw. das Mauerwerk vor aggressiven Substanzen, welche sich innerhalb des zu lagernden Mediums befinden. Aufgrund der hohen chemischen Wiederstandsfähigkeit der Kunststoffe stellt diese Auskleidung einen langfristigen Schutz der Substanz sicher.

Vorgehensweise

Bei der Schachtsanierung wird zunächst der Wandzylinder als "Lose-Hemd-Auskleidung" in den Schacht eingebracht und anschließend mit der Bodenplatte aus Kunststoff mittels Warmgasextrusionsschweißen verschweißt. Ein dichter Wandabschluss und die Einbindungen der Rohrdurchführungen erfolgen danach. Nach Abschluss der Arbeiten wird die gesamte Kunststoffauskleidung mittels Funkeninduktionsprüfung auf Dichtheit geprüft.

Nachfolgend wird die Schachtsanierung an Hand eines Fettabscheiders aus Beton beispielhaft dargestellt.

vorher:

 

nachher:

weiterer Vorteil

Ein Vorteil der Schachtsanierung durch Kunststoffauskleidung besteht auch darin, dass der Untergrund nicht wie bei einer mineralischen Sanierung aufwendig vorbereitet werden muss. Im Gegensatz zu mineralischen Materialien muss sich die PE-Auskleidung nicht mit dem Untergrund verbinden. Somit kann der sanierte Schacht sehr schnell wieder in Betrieb genommen werden. Lange Aushärtezeiten von Untergrundbehandlung und Oberfläche entfallen somit.

Wirtschaftlichkeit

Verteilt man die höheren Investitionskosten für eine Schachtsanierung mittels Kunststoffauskleidung auf die wesentlich längere Nutzungsdauer von mindestens 30 Jahren, so ist diese Form der Schachtsanierung die wirtschaftlichste Variante.

 

Nutzen Sie unsere Erfahrungen in der Schachtsanierung. In einem ersten unverbindlichen, persönlichen Gespräch beraten wir Sie gern zu Ihren individuellen Problemstellungen. Nehmen Sie einfach telefonisch Kontakt mit uns auf oder senden Sie uns einfach Ihre Anfrage!