Schachtsanierung

Was tun, wenn sich bei einer Routinekontrolle herausstellt, dass der Betonschacht sanierungsbedürftig ist und eigentlich ein Austausch erforderlich ist dies aber technisch nicht machbar oder unwirtschaftlich ist?

Auch dafür hat IKS-Kunststoffbau Ideen und Lösungen entwickelt. Mit der Schachtsanierung wird der vorhandene Schacht mit Kunststoff ausgekleidet und erhält so seine alte Dichtigkeit zurück. Neben der wiederhergestellten Dichtigkeit bringt diese Art der Instandsetzung auch den Vorteil, dass die vorhandene Bausubstanz (zum Beispiel Beton) vor angreifenden Substanzen geschützt wird, da der von uns verwendete Kunststoff bei der Schachtsanierung gegen die aggressiven Flüssigkeiten widerstandsfähig ist. Dieser Schutz hat fast ewig Bestand.

Andere Sanierungsformen haben erhebliche Nachteile. Z. B. sind Beschichtungen nicht rissüberbrückend, d.h. sollte der Betonschacht in Zukunft durch Setzungen im Erdreich Risse bekommen, so verliert dieser seine Dichtheit. Anderes hingegen bei der Schachtsanierung mittels PE-HD Auskleidung. Die Kunststoffplatten, oft in Stärke 6 mm, überbrücken solche Risse. 

Auch bei keramische Elemente wie Fliesen lösen die Substanzen des Abwassers irgendwann die Verfugungen auf. Das Abwasser unterhöhlt die Fliesen und sie lösen sich vom Untergrund.

Auch vor Ort hergestellte GFK-Auskleidungen haben den Nachteil der handwerklichen Verarbeitung der gesamten Auskleidung. Kunststoffplatten werden in Serienfertigung unter optimalen Rahmenbedingungen im Werk hergestellt. Einzig und allein die Bedingungen zum Verschweißen der Plattenstöße auf der Baustelle nehmen Einfluss auf die Haltbarkeit der Auskleidung. Auf der Baustelle hergestellte GFK-Sanierungen sind unelastisch. Eine Zerstörung der oberen Harzschicht lassen die darunter befindlichen GFK-Gewebe "Moodern".  

Sollte eine komplette Schachtsanierung nicht möglich oder wirtschaftlich sein, dann entscheiden Sie sich doch dann gleich für einen qualitativen hochwertigen Kunststoffschacht aus dem Hause IKS. Ob Abwasserschacht, Brunnenschacht, Inspektionsschacht, Sickerschacht, Sammelschacht oder Revisionsschacht, für viele Bereiche im technischen Industrieanlagenbau oder Abwasserbereich bieten wir die passenden Lösungen an.

 

Dauerhaft dicht mittels Kunststoffauskleidung

Damit ist die Schachtsanierung eine langlebige Beseitigung des Problems. Dafür sorgen die strengen Qualitätskontrollen innerhalb von IKS, bevor die Schachtbauten das Firmengelände verlassen. Neben der reinen Behälterproduktion schließen kompetente Montageteams den Schacht vor Ort auch an, was bedeutet, dass sich der Kunde auf ein Komplettpaket verlassen kann und nicht mehrere Firmen für die Montage konsultieren muss.

Bei der Kunststoffauskleidung ist vorher zu klären, welche Substanzen durch den Schacht gelangen. Daraus ergibt sich, welches Kunststoffmaterial zum Einsatz kommt. Schächte aus Polyethylen (PE) werden in der Abwasserentsorgung eingesetzt. In Verbindung mit einer PE-Rohrleitung legt man den Grundstein für eine dauerhaft dichte Rohrverbindung, da es sich um identische Materialien handelt.

Schachtsanierung mit Platten aus Polypropylen sind dort bestens geeignet, wo die chemische Beständigkeit klar dominieren muss. Auch bei hohen Temperaturen sind AUskleidungen aus PP die allererste Wahl. Diese werden fast ausschließlich in Industrieunternehmen eingesetzt.